1946
Kurz nach Beendigung des 2. Weltkriegs wurde die „Narrengilde“ innerhalb des Männergesangverein Frohsinn Diedenbergen gebildet.
Der MGV Frohsinn Diedenbergen veranstaltete mit der Narrengilde die erste Kappensitzung in der Turnhalle mit dem Sitzungspräsidenten Willi Gieß.
Die Sitzungen kamen bei der Bevölkerung sehr gut an. Bald darauf übernahm Helmut Müller den Vorsitz.

1977
Da die Nachfrage nach Karten so groß war, die Turnhalle aber höchstens 250 Besucher fasste, gab es ab 1977 zwei Sitzungen im Jahr.
Nach dem Tod von Helmut Müller übernahm Adolf Schneider das Amt des Sitzungspräsidenten, dass er bis 1997 innehatte.

1998 bis 2000
Birgit Bambach leitete als erste weibliche Sitzungspräsidentin die Sitzungen.

1999
Wegen des Abrisses der alten Turnhalle fanden die Sitzungen im Hansa-Hotel (heute RAMADA-Hotel) statt.

2000
Die inzwischen neu aufgebaute Turnhalle steht wieder für die Kappensitzungen zur Verfügung.

2001
Die Narrengilde wird eine eigenständige Gruppe innerhalb des MGV Frohsinn. Willi Ammon wurde zum 1. Sprecher der Narrengilde gewählt und
Frank Schwarztrauber neuer Sitzungspräsident der Narrengilde. In diesem Jahr feierte die Narrengilde „55 Jahre Karnevalssitzungen in Diedenbergen“.

2008
Ein Jahr in dem viele Veränderungen einleitete wurden. Willi Ammon gewann, nach dem Frank Schwarztrauber nicht mehr zur Verfügung stand,
mit Freddy Junghenn einen neuen Sitzungspräsident. Zukünftig sollte eine neue Mannschaft die Geschicke der Narrengilde übernehmen.

2009
Nach den letzten Sitzungen unter der organisatorischen Leitung von Willi Ammon, wurde im Sommer ein neues Team gewählt.
Mit Achim Holler als 1. Sprecher, Fredericke Röhr als 2. Sprecherin und Freddy Junghenn als 3. Sprecher und Sitzungspräsidenten
hat sich ein Dreigestirn aufgestellt das erstmals in der Saison 2010 die Organisation und Ausrichtung der Sitzungen übernahm.

2011
Bei der Neuwahl der Sprecher wurde Achim Holler als 1. Sprecher im Amt bestätigt. Als weitere Sprecher wurde Harald Göttle, Thomas Gaube
und Stephanie Seidemann neu gewählt. Das Jahr 2011 ist allerdings auch das Jahr der Veränderungen. Bei der Mitgliederversammlung im Juni
wurde von vielen Mitgliedern und Sprechern der Narrengilde die Entscheidung getroffen, eine Selbständigkeit der Narrengilde herbeizuführen.
Der eigenständige Karnevalverein „Narrengilde Diedenbergen 2011 e.V.“ wurde in der Gründungsversammlung am 08.08.2011 ins Leben gerufen.
Die Auflösung der Narrengilde als Untergruppe im MGV wurde bekannt gegeben.

2012
„1946-2012, 66 Jahre Fasching in Diedenbergen“ lautete das Motto der ersten eigenen Sitzungen des neu gegründeten Vereins. Beide ausverkaufte Sitzungen fanden großen Anklang, Hofheims Bürgemeisterin Gisela Stang überraschte den Verein mit einem Auftritt als Stepptänzerin. Die erste eigene Gruppe des Vereins, „Die Bärenbande“, eine Kindertanzgruppe mit 4-6jährigen Mädchen wurde gegründet. Der Verein nimmt am Hofheimer Faschingsumzug mit dem Motto „Wir sind die Jüngsten“ teil.

Erstmals fand eine Saisoneröffnung am 11.11.2012 im evangelischen Gemeindehaus, zu der die Diedenbergener Bevölkerung eingeladen war, statt.
Das Motto und der Elferrat wurden vorgestellt. Die „Dance Energy“ der TSG Neuenhain präsentierte ihren zum Motto passenden Showtanz „Es war einmal“.


2013

Unter dem Motto „Diddeberje außer Rand und Band, kommt alle mit ins Märchenland“ haben wir zu den beiden Märchensitzungen, zu denen
fast 400 Besucher kamen, eingeladen. Neue Gesichter auf der Bühne waren Harry Keay und Detlef Wittig „The Voice Artist“, der erstmals für
die musikalische Untermalung des Programms zuständig war. Besonders gefreut haben wir uns über die „erste Boygroup Diedenbergens“, einige
Männer des MGV-Frohsinn, die das Publikum mit traditionellen Stimmungsliedern begeisterten.

Der Hofheimer Rathaussturm fand mit Beteiligung der Narrengilde statt. Eine Abordnung des Elferrates unterstützte die Ambett bei der Eroberung
des (alten) Rathauses, die Bärenbande unterhielt das Publikum mit einem flotten Tanz.

Am 30. April veranstaltetet die Narrengilde die „1. Diedenbergener Hexennacht“ im Hof Guttropf. Trotz „bescheidenem“ Wetter und einer gleich-
zeitig stattfindenen Fußballübertragung kamen weit mehr als 100 Besucher, die es sich bei Livemusik und Leckereien gut gehen ließen.

2014

„Ins Weltall durch die klare Nacht, die Narrengilde feiert Fassenacht“, lautet das diesjährige Motto. Am 2. Februar fand erstmals ein Fastnachtskaffee
im ev. Gemeindehaus statt. In diesem Rahmen wurden die ersten 11 Senatoren ernannt. Die Senatoren der ersten Stunde waren: Klaus Ernst, Ilse Guttropf,
Oliver Heislitz, Drago Knesevic, Jürgen Malter, Wolfgang Marschall, Gustav Müller, Werner Steinwedel, Frank Strathmann, Peter Völker und Herbert Wichmann.

Bei der Mitgliederversammlung wurde der 11er-Rat eine eigenständige Gruppe des Vereins. Als deren Beisitzer im Vorstand wurde der Sitzungspräsident
Freddy Junghenn und als Vertreterin Barbara Kratzberg gewählt. Als neuer Pressewart wurde Nicole Steinwedel gewählt. Der 1. Vorsitzende Achim Holler
und der Schriftführer Thomas Gaube wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Am 30. April fand die, sehr gut besuchte, 2. Diedenbergener Hexennacht im Hof Guttropf statt. Showacts waren die Frohsinn Kompanie und die Bärenbande mit einem Hexentanz.

Im Oktober gab es eine Senatoren-Whiskyprobe unter fachkundiger Anleitung des Senators Werner Steinwedel.


2015

„Tarzan ruft, der Affe lacht, Diddeberje feiert Fassenacht“ lautete das Kampagnenmotto, mit dem zu den beiden gut besuchten Dschungelsitzungen
geladen wurde. Neu auf der Diddeberje Fastnachtsbühne waren die SixPäck aus Wicker und die Summericher Bube. Ein Höhepunkt war die Büttenrede
des auch als Kerbepfarrer bekannten Maurice Müller, der als Prof. Dr. Zschrimmek, als Veterinär der Diddeberjer, so manchen Unterschied zu den
Nachbargemeinden herausstellte. Der Sitzungspräsident Freddy Junghenn wurde von seinen zwei Vizepräsidentinnen Yvonne Hartmann und Stephanie
Seidemann unterstützt. Erstmals gab es auch eine Sitzungspause von 2 x 11 Minuten, die bei den Besucher sehr gut ankam.

Neu in den Kreis der Senatoren wurden aufgenommen: Uwe Fricker, Günter Guttropf und der Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater.

Mit dem Turnverein Diedenbergen wurde erstmals bei dessen Kinderfastnacht kooperiert. In der ausverkauften Turnhalle tummelten sich bei fetziger
Musik von DJ Costa viele wunderschön kostümierte Kinder mit Ihren Mamas und Papas. Die Power Kids des TVD zeigten einen Showtanz und die Tanzsterncher der SKG Bad Soden traten mit ihrem Stück „der vergiftetet Apfel“ auf. Stargast des Nachmittags war Prinzessin Victoria, die 67 auf Sodenias Thron, die von den Kindern begeistert empfangen wurde. Durch das Programm führten Frau Babbisch und Clown Tommi.

In der Mitgliederversammlung gab es Veränderungen im Vorstand. Da der 2. Vorsitzende Harald Göttle für die Wahl nicht mehr zur Verfügung stand,
wurde der bisherige Schriftführer Thomas Gaube zum neuen 2.Vorsitzenden gewählt. Als neuer Schriftführer wurde Frau Barbara Kratzberg gewählt.

Die 3. Diedenbergener Hexennacht fand wie immer am 30. April im Hof Guttropf statt. Trotz kühlem und regnerischem Wetter kamen wieder weit mehr
als 100 Besucher zur Hexennacht. Kleine Fledermäuse (Bärenbande) und „The Voice Artist“ Detlef Wittig sorgten für gute Unterhaltung.


2016

„Bienvenuti alle notti veneziane“ oder „Herzlich willkommen zu den venezianischen Nächten“ hieß es in diesem Jahr. Eine super Stimmung herrschte bei beiden gut besuchten Sitzungen. Erstmals auf der Diddeberjer Fastnachtsbühne waren in diesem Jahr die „Singenden Kellermeister“ aus Mainz, das BBC-Männerballett aus Strinz-Margarethä und aus den eigenen Reihen das Ehepaar „AnDa“ (Andreas Hegeler und Dagmar Gaube). Nun schon im 9. Jahr leitete Freddy Junghenn die Sitzungen, assistiert und unterstützt von seiner „Vize“ Yvonne Hartmann.   Neu in den Kreis der Senatoren wurden Wulf Baltruschat und Andreas Hegeler aufgenommen.

Die zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Turnverein Diedenbergen durchgeführte Kinderfastnacht war wieder ein voller Erfolg. In der wieder ausverkauften Turnhalle tummelten sich bei Musik von DJ Costas nicht nur schön kostümierte Kinder, sondern auch ganze Familien in einheitlichem „Narrenlook“. Die Power Kids des TVD und die Bärenbande, als weiße Tauben verkleidet, zeigten ihre Showtänze. Überraschungsgäste des Nachmittags waren das Frankfurter Kinderprinzenpaar die, wie es sich bei einem Turnverein gehört, ihr Können mit dem Hula Hoop Reifen unter Beweis stellen mussten. Moderiert wurde der Nachmittag wieder von Frau Babbisch, die von Clown Tommi unterstützt wurde.

In der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand um den Beisitzer Bärenbande erweitert, dieses Amt nimmt nun Yvonne Hartmann ein. Der 1. Vorsitzende Achim Holler, wie auch die Schriftführerin Barbara Kratzberg, die Pressewartin Nicole Steinwedel und der Beisitzer Elferrat Freddy Junghenn wurden in ihren Ämtern für weitere zwei Jahre bestätigt.

Die 4. Diedenbergener Hexennacht fand wie immer am 30. April im Hof Guttropf statt. Auch diesmal war uns Petrus nicht hold, denn es war wieder kühl und regnerisch. Als kleine Krabbeltiere (Spinnen) sorgte die Bärenbande für Unterhaltung und zu den Klängen von „The Voice Artist“ Detlef Wittig konnte man das Tanzbein schwingen.

2017
„Hollywood in Diedenbergen“ war diesmal das Motto der Kampagne, zudem sich der neugewählte Präsident der USA (Alias Maurice Müller) mit seinen Bodyguards, den Los Promillos 2.0, angesagt hatte. Die Happy Voices gaben ihr närrisches Debüt mit einer tollen Musicalsauswahl. Die Kindertanzgruppe Bärenbande trat erstmals unter ihrem neuen Namen „Spotlights“ mit einem Cheerleader-Choreografie an. Erstmals in Diedenbergen auf der Bühne: Die „Doppelte Dosis“, die eineiigsten Zwillinge des Showgeschäfts und die „Singenden Bürger“ von der KG 1900 Hofheim. Die beiden ausverkauften Fastnachtssitzungen fanden erstmals nicht mehr am Fastnachtswochenende, sondern eine Woche früher statt.

Die Kinderfastnacht, zum 3. Mal mit dem TVD gemeinsam veranstaltet, fand wieder sehr großen Zuspruch. Denn neben dem Besuch des Frankfurter Kinderprinzenpaars und frischem Popcorn gab es auch einen neuen Besucherrekord. Frau Babbisch, unterstützt von DJ Costas und Clown Tommy sorgten bei den toll verkleideten Kindern, Mamas und Papas wieder für eine super Stimmung.

Die 5. Diedenbergener Hexennacht fand erstmals im Hof des ev. Gemeindehauses statt. Das Motto hieß „Mit Frauenpower in den Mai“, denn man konnte die reine Frauenband „Miss Sunday“ dafür gewinnen. Die 5 Ladys, allesamt Vollblutmusikerinnen, spielen seit über 15 Jahren zusammen Rock- und Popmusik und konnten damit die Gäste, im gut gefüllten Hof, begeistern.

Bei der Mitgliederversammlung wurde der 2. Vorsitzende Thomas Gaube und die Schatzmeisterin Stephanie Seidemann für weitere 2 Jahr in ihren Ämtern bestätigt.